Eines der schönsten Erlebnisse meiner Weltreise

 

v o n 

N i c o l a   U t h m a n n

 

Stell Dir vor, du sitzt auf ca. 4000 Meter Höhe, vor Dir ein zugefrorener, schneebedeckter See eingerahmt von einer schneeweißen Bergkette. Du siehst soweit das Auge reicht, also nur WEISS. Die Sonne scheint, so dass Du trotz Eiseskälte vor Deiner kleinen Steinhütte sitzt, und zwar als einziger Tourist unter den ca. 15 Einheimischen. Du trinkst Tee, hörst AKA PACHA und bist innerlich einfach nur zufrieden und ruhig.
Dann kommt der kleinste Sohn der Gastfamilie um die Ecke, grinst Dich schüchtern an, setzt sich dann aber neben Dich und ohne ein Wort gibst Du ihm mit einem breiten Grinsen einen der beiden Kopfhörer. Er hört hin, rückt näher und schließlich sitzen wir ganz eng da, genießen die Sonne und hören zusammen Musik.
Ab und zu fangen wir bei einer besonders lustigen Liedstelle an zu kichern, grinsen uns an und sind absolut happy... Ja, so habe ich fast einen ganzen Nachmittag in Tibet verbracht und ich war so glücklich, dass mir Tränen herunterliefen, was meinem kleinen Freund erstmal komisch vorkam...

Es war für mich das erste Mal, dass ich merkte, wie Musik über Sprache hinaus verbinden kann und ich war froh, dass die Musik von AKA PACHA ohne Text ist.

 

 

Home ] Musik ] CD ] Konzert ] Presse 2000 ] Presse 2001 ] Presse Bolivien ] [ Erlebnis in Tibet ] Plakat ] Kontakt ]